Bausteine der Kunsttherapie


Erweiterung

Kunst-Therapie-Prozess
Kreative, schöpferische Potenziale sinnvoll nutzen und Schritt für Schritt in die eigene Lebensgestaltung übernehmen. Sprache in Bildsprache verwandeln, emotionales auf nonverbaler Ebene zum Ausdruck bringen.

 

Gestaltung

Farben-Formen-Linien
Verschiedenste Materialien und künstlerische Techniken kennen lernen und anwenden. Farben wie Aquarell, Acryl, Pastell und geometrische und organische Formen verwenden. Daneben Linien ausarbeiten die geschwungen oder gerade verlaufen können. Das und mehr kann z.B. in Druck, Spachtel, Lasur oder Zeichen -Technik ausgeführt werden.

 

Wahrnehmung

Verstehen-Beobachten-Aufspüren
Umgebung, Natur, Bilder und Objekte mit den Sinnen wahrnehmen. Verändertes Hören, Sehen, und Tasten erleben und dabei neue Spielräume entdecken.

 

Entwicklung

Gestern-Heute-Morgen
Sich in einen geschützten therapeutischen Rahmen bewegen und mit sich Selbst und der Umwelt in Kontakt kommen und Beziehungen gestalten. Die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft mit in den Verlauf der Gestaltung einbeziehen.

 

Bewegung

Ressourcen entdecken, aktivieren und ausbauen. Die eigene Balance anschauen und dabei Grenzen der individuellen Dynamik erkennen und berücksichtigen.